Podigee Podcast News

Podigee Podcast News

Transcript

Zurück zur Episode

Mati: Werden es aufnehmen sollen jetzt willst du so müssen wir es noch mal abholen dafür Podigee premium dann der extra content.

Ben: Genau wie ihr ihr beide ihr beide euch unterhaltet und zwischendurch immer Pause ist wenn ich was sage weil ich habe nämlich nicht aufgenommen.

Mati: Okay geil.

Ben: Einmal mit Profis.

Mati: Das ist übrigens Retro jetzt schon.

00:00:35: Soundboard

Ben: Hallo und herzlich willkommen zu dem Podigee Podcast News die News aus der Podcast Welt und rundum Podigee natürlich auch diese Woche wie er letztes mal schon gehört habt haben wir,

Ben: ja keinen Gast sondern einen ab jetzt Dauergast nämlich unseren der ersten ersten Mitarbeiter bei Podigee den Christopher.

Ben: Und den alten Hasen Matti.

Mati: Hallo.

Ben: Danach Hausen Stück.

Ben: Christopher soll's halt tatsächlich heute auch in einem Teil dieser Folge gehen ja um ihr davon bisschen kennenzulernen.

Ben: Also ihr wir kennen uns jetzt ja schon seit wahnsinnigen 14 Tagen genau schlicht fangen wir einfach damit an ihr habt euch da was ausgedacht.

Mati: Also wir werden das auch demnächst als Blogpost veröffentlichen,

Mati: jetzt machen wir das als Premiere im Podcast einfach damit jeder weiß was was Christopher überhaupt bei Portici jetzt macht und wer er so ist und so,

Mati: also als erstes Christopher unterstützt ab Anfang des Monats ab Anfang September den,

Mati: Kundensupport bei Podigee und ja versucht einfach den Leuten die,

Mati: mit Problemen mit Fragen mit verschiedensten möglichen ich fürs zu uns kommen einfach zu helfen.

Mati: Christopher stell dich aber mal bitte vor.

Christopher: Ja also wir schon gehört habe ich heiße Christopher ich komme wie wahrscheinlich sehr viele Berliner die in den letzten 10 Jahren hergezogen sind aus Süddeutschland

Christopher: auch wenn man es mir nicht direkt anhört

Christopher: ich ja bin geboren im Nordschwarzwald in einem kleinen Örtchen und hab's wahnsinnig weit weggeschafft bisher nämlich nach Tübingen dort habe ich die letzten 6 Jahre Geschichte und Philosophie studiert,

Christopher: und auch meine ersten Gehversuche mit dem Podcasting gemacht und.

Christopher: Ja jetzt habe ich den großen Sprung gewagt und bin direkt nach Berlin gezogen.

Mati: Cool und ja warum hast du dich denn eigentlich bei Podigee beworben.

Christopher: Ja also ich habe zwar Geschichte und Philosophie studiert aber das gehört mir ja schon dass das ja eher so eine brotlose Kunst.

Christopher: Und ich habe mich schon ja seit 2014 fürs Podcasting interessiert oder Podcast für Hawaii schon paar Jahre länger,

Christopher: und hab dann immer längere größere Podcasts gemacht,

Christopher: mich auch in der Community engagiert und er seid ihr Ausschreibung kam dachte ich also wenigstens bewerben muss man sich ja dort sonst würde ich das ja nicht ein Leben lang bereuen und das hat irgendwie geklappt.

Mati: Ja und wir freuen uns dass es der sich geklappt hat und freuen uns natürlich auch dass du dieses Podcast Know-how mitbringst was natürlich sehr sehr

Mati: interessant ist und wichtig für uns weil natürlich dadurch bist du alt auch,

Mati: die richtige Person um um bestimmte Fragen zu beantworten du bist ja auch selber Podcast hast du gesagt und hältst du uns mehr darüber oder deine Projekte.

Christopher: Ja also wie gesagt 2014 habe ich angefangen mit so einem ganz klassischen Filme und Serien Podcast was wahrscheinlich jeder mal ausprobiert,

Christopher: hat sich mittlerweile in so eine emanzipatorische Richtung entwickelt also wir beschäftigen uns immer mit so den feministischen und diversen Aspekten von,

Christopher: Serien und Filme und besprechen die ausführlich über so vier Stunden hinweg und 2015.

Christopher: Überlegen ja 2015 habe ich dann,

Christopher: mein Raumfahrt Podcast gegründet mach zusammen mit Frank wunderlich-pfeiffer der für Golem.de die Raumfahrt Geschichten schreibt,

Christopher: wir reden dann mehr oder weniger regelmäßig über Nachrichten aus der Raumfahrt Zähne also,

Christopher: Raketentriebwerke fokussieren und schon eher auf die technischen Details und ja das mache ich so am häufigsten alle zwei Wochen wie gesagt daneben gibt es noch viele kleine andere Projekte,

Christopher: die Wasser zu lange dauert würde die alle zu erklären und die erscheinen auch nicht wirklich regelmäßig aber ich habe immer so einen ganzen Sack voll am Podcast Projektname laufen und manche kommen manche kommen nicht hier nach dem Beruf ich gerade Lust habe.

Mati: Ja cool also auf jeden Fall freuen wir uns auf die Zusammenarbeit

Mati: du bist jetzt schon sehr sehr sehr produktiv muss ich sagen im Einsatz und wir reden von irgendwie zwei Wochen und dazwischen warst du auch kurz weg aber nicht im Urlaub sondern du warst bei den Tutzinger Radiotagen.

Mati: Darüber wollten wir auch so ein bisschen mal kurz sprechen weil es glaube ich das Thema auch passt für unsere Runde weil es ja obwohl das eigentlich die Radiotage sind sehr sehr viel über Podcasting ging so mein Gefühl.

Mati: Ja möchtest du mal ein bisschen mehr über die Radiotage berichten.

Christopher: Ja auf jeden Fall also ich war schon letztes Jahr dort als ganz normaler Teilnehmer ich war wenn so an der Uni

Christopher: die letzten sechs Jahre auch bei Moni Radio und da hatten wir halt einfach eine Einladung bekommen

Christopher: und dich aber mehr hingegangen und dieses Jahr gab es dann so ein sonder Workshop nannte sich junge Talente wo man sich als Junge Radiomacher bewerben konnte

Christopher: und dann wunder sechs Leute ausgewählt die dann noch mal so einen extra Workshop davor bekommen haben und wir haben dann die van staltung mit dem Block und auch ein Podcast

Christopher: begleitet.

Christopher: Und ja der Vorteil war halt für dich dass alles bezahlt wurde also Anreise und Unterbringung deswegen war das ganz schön und ja die Radiotage.

Christopher: Waren schon letztes Jahr.

Christopher: Ging es viel und Podcast so in den Gesprächen aber ich glaube dieses Jahr hat sich auch so ein bisschen im Programm widergespiegelt es gab,

Christopher: ein Workshop also muss ein bisschen erklären das gibt immer die Radiotage gehen offiziell 3 Tage,

Christopher: am I am dritten Tag sind immer sofort regon Panel Diskussionen und der komplette dritte Teil der zweite Tag der hat von morgens bis abends geht,

Christopher: das mit der Workshop Tag und es werden immer drei Workshops parallel angeboten für eins muss man sich dann halt für ein muss man sich dann halt entscheiden und es gab einen Workshop der einen expliziten Podcast Bezug hatte.

Christopher: Da den haben die Nora hespers gemacht die im Podcast bringen Bereich ja bekannt ist als die ander Chronistin

Christopher: und macht auch noch den Podcast was denkst du denn und Matthias von Hellfeld der bei DLF Nova eine Stunde was mit Geschichte macht.

Christopher: Und noch zusätzlich mit dem Holgi den Frind Geschichtsunterricht und die haben einen Workshop gemacht über Podcasting zum Mauerfall,

Christopher: weil nächstes Jahr ja 30 Jahre Mauerfall ist und da wollten die die Leute die davon von den verschiedenen Radiostationen und freien Journalisten hin kamen so ein bisschen.

Christopher: Brainstorm was man da ein Podcast im Bereich nächstes Jahr zu machen kann so wie ich das mitbekommen habe waren da auch einige Ideen die jetzt quasi den verschiedenen Radiostationen und,

Christopher: Sendeanstalten gepatcht werden,

Christopher: du darfst auch richtig produktiv was rausgekommen und ich habe auch so gehört dass das da Leute aus sich so das erste Mal über Podcasting informiert haben,

Christopher: waren auch viele im Radio Journalisten im Radio Journalisten dabei die ganz privat gesagt haben sie interessieren sich das Podcasting,

Christopher: und jetzt erstmal so kann privat anfangen wollen aber das natürlich dann auch mit innere Arbeit rein nehmen also das hat man schon gemerkt,

Christopher: und so der die Veranstaltung die dann wo dann alle teilgenommen haben die sich explizit mit dem Podcasting beschäftigt hat.

Christopher: Das war eine Panel Diskussion wo explizit Leute eingeladen wurden die was mit Audio machen aber nicht beim Radio,

Christopher: zweimal Sandra Sperber vom spiegel.de den Stimmenfang Podcast unter anderem Markt

Christopher: Marc grüner von T-Online News der auch diverse Podcast Projekte dort leitet und dann noch Tina Hüttl und Jenny rot von dem,

Christopher: Podcast Break taillon von der Axel Springer Journalistenschule.

Christopher: Und noch Tim Kiel der bei Audible das konnten Team leitet also dort auch für die Podcasts verantwortlich ist und die sollten mal so ein bisschen diskutieren wie sie quasi,

Christopher: die Zukunft des Radios für ZWEI das Audios sehen,

Christopher: weil die Radiotage fokussieren sich immer explizit auf inhaltlicher Aspekt dass es gibt sehr viele Tage um die so mit Technik zu tun haben klar auch mit Marketing aber die Radiotage sollen auch immer haben jemand inhaltlichen Fokus.

Christopher: Und was ich da was ist der Diskussion mitgenommen habe wenn ich sehr spannend dass alle sagen das Feedback.

Christopher: Auf Podcast ist wesentlich,

Christopher: besser also im Sinne von nicht so viel billig wie bei anderen journalistischen Formaten das hat auch dann die Ann-Kathrin büüsker vom Deutschlandfunk erzählt die ja da Teil des Teams ist was den Tag oder der Tag Podcast macht der ja,

Christopher: sehr erfolgreich sehr erfolgreich ist beim Deutschlandfunk und die meinten hat alle sie bekommen da seid lange E-Mails von Leuten die sich wirklich mit dem Thema auseinandersetzen und,

Christopher: daraus kann man interpretieren dass das Inhaltliche beim Podcast anscheinend wesentlich besser transportiert wird als bei anderen Formaten und was auch klar wurde war das Radiosender so ein bisschen,

Christopher: eine Podcast rennt tatsächlich verschlafen haben,

Christopher: doch kein Geheimnis dass die Verlage in Deutschland da wesentlich mehr Innovation antreiben Podcasting Bereich und dann journalistischen Podcasting Bereich als,

Christopher: die Radiosender und die jetzt gerade aus ihrem dornrösli Dornröschenschlaf erwachen,

Christopher: und so ein bisschen sich daran wagen es gibt aber immer noch also tatsächlich Leute die sich gegen das Thema Podcast und bisschen werden sollte die alteingesessenen Journalisten und Journalistinnen,

Christopher: die dann meiden ich gemacht so schön Content aber wieso läuft das nicht im Radio also die quasi den.

Christopher: Für die hat das keinen Wert lang das nicht irgendwie über UKW mal gesendet wurde.

Christopher: Aber auch gleichzeitig viele Leute sagen die schon lange Gerade Journalisten sind die sagen also die Zukunft liegt nicht mehr bei den Radiosendern also ist Claudio hat eine Zukunft aber die wird nicht hingegangen Radiosender sein das war so ein bisschen der Tenor,

Christopher: und was ich auch spannend fand oder was ich dann auch kritisch anmerkte selber in der Panel Diskussion war,

Christopher: dass die sich alle immer nur auf die amerikanischen Podcast referenzieren also wenn die Eltern sich dann vorgestellt haben die ganzen Podcast davon vom Spiegel und von ordable und so,

Christopher: die haben halt erzählt IH ich habe dann cyriel gehört und ist American life und so jetzt bin ich hier der große voll Podcast für ein aber es wurde kaum oder nie,

Christopher: ein deutscher Podcast genannt bis auf das eigene Projekt und das war auch so meinen es wurden auch diskutiert dass,

Christopher: die hat auch so tun als hätten sie mit ihren Podcast komplett neue journalistische Ideen aber im Grunde werden der ja nur Formate umgesetzt die es schon ganz lange gibt wie das Interview die Reportage das Feature.

Christopher: Und das ja dass man doch ein bisschen offener damit umgehen soll dass man im Grunde ganz normal Journalismus macht aber halt jetzt übers Podcasting,

Christopher: und daraus hat sich dann auf die Frage entwickelt,

Christopher: ihr sitzt Podcast nur noch diese technische Definition was mir oft hat also muss ein Podcast im RSS-Feed haben oder nicht und da hat er natürlich dem Kiel von Audible eine sehr eindeutige Meinung zu der hat meinte,

Christopher: NEPAD Karsten müssen keinen RSS-Feed haben weil sonst hätte ja audible will ja keine Podcasts machen.

Christopher: Uns klappt was auch am meisten kritisiert wurde auf dieser Panel Diskussion war das niemand zahlenden wollte.

Christopher: Also die haben fast schon so getan als würden die überhaupt nicht erfassen wie viel Leute die hören also gerade die die Sandra Sperber vom Spiegel,

Christopher: war dann so ein bisschen ich weiß nicht ob sie sich naiv gestellt hat oder tatsächlich nicht wusste und mit so ach das kann man irgendwie herausfinden dalgicer.

Christopher: ITunes Statistiken also das wusste sie gar nicht und tim Kiel von Audible,

Christopher: der sagte ja weiß das aber willst du es nicht sagen und das fanden viele in der im Publikum nicht so gut weil man doch irgendwie sich gehofft hatte dass man so einer Fachtagung auch bisschen offener mit den Zahlen umgeht.

Christopher: Also Thema Podcast Statistiken ich vermute dass sie noch nicht damit rausrücken wollen solange die keinen gescheites Trekking haben,

Christopher: weil die natürlich auch Werbung darauf darauf verkaufen müssen und wenn dann irgendjemand eine Zahl sagt und die dann nicht mit der Zahl übereinstimmend,

Christopher: jemanden in der Meeting dann an die Werbekunden weitergegeben hat dann kann man da Partition Ärger bekommen solange das Päckchen nicht hundertprozentig genau ist.

Christopher: Und ich glaube wenn das dann genau ausdrücken gibt dann sind die auch bisschen offener mit ihren zahlen aber jetzt müssen sie halt alle schätzen und dann schätzt auch jeder anders.

Mati: Glaub auch teilweise fehlt da vielleicht so die Selbstbewusstsein so ja das sind jetzt meine Zahlen und wir sind hier eigentlich gut unterwegs auch wenn die Zahlen vielleicht jetzt nicht so hoch ausfallen ist es trotzdem okay ja so so so bisschen merke ich das auch dass man

Mati: vielleicht noch nicht ganz weiß was sind denn eigentlich gute Zahlen im Podcasting Bereich,

Mati: die sind natürlich wie du gesagt hast vielleicht auch nicht immer von Huster zu Haus da oder von Plattform zu Plattform wirklich übertragbar das muss man schon auch ja berücksichtigen.

Mati: Hättest du vielleicht so süße Grüße und

Mati: Sicherheit einfach so herrscht dass man so nicht weiß ok sind jetzt mein Zahn in Ordnung wo ich immer persönlich immer so antworte so ja hast du hast gutes Format das erfolgreiche du bist Reichweite gewinnst vielleicht sogar hier im Preis

Mati: dann ist vielleicht nicht so 100% relevant zu wie genau deine Zahlen aussehen aber natürlich klar aus

Mati: vermarktungs Perspektive und so ist es natürlich schon immer ein Thema.

Christopher: Und noch ein letzter Punkt der auch bei viertausendhertz in dem Frequenz Podcast angesprochen wurde die sich ja auch über die Radiotage unterhalten haben

Christopher: wo sie meinten ob es nicht vielleicht sinnvoller wäre die in Audio Tage umzubenennen weil.

Christopher: Klar die Veranstaltung ist für im Grunde für alle offen es gibt gar kein Auswahlverfahren wer da als Teilnehmer Teilnehmerin teilnehmen darf.

Christopher: Aber dadurch dass es als Radiotage bezeichnet wird hat es doch schon so ein expliziten Focus,

Christopher: und tatsächlich ist doch schon länger in der Diskussion ich hatte das letztes Jahr auch schon mal angesprochen ob Audio Tag nicht sinnvoller ist und habe dieses Jahr noch mal nachgefragt und dann dieses,

Christopher: ja hat sich leider nicht durchgesetzt in der Vorbereitung das die Umbenennung aber ich denke dass das wird nicht mehr lange dauern bis die in audio tag umbenannt werden und vielleicht,

Christopher: hat man dann auch ein breiteres Publikum weil ich denke ich weiß auch dieses Jahr tatsächlich sehr Deutschlandfunk lass dich also normalerweise ist ganz gut weil

Christopher: fünf also wenn man eben innerhalb des Radius Radiobereich schaut ist es schon gut durchmischt also sind Chefredakteure Wolle und Herre Praktikanten in die Leute wie ich vom studentenradio und auch eine gute Verhältnis zwischen Privatradio und öffentlich-rechtlichen Rundfunk,

Christopher: aber vielleicht kriegt man dadurch noch mehr Leute die was mit Audio machen aber jetzt nicht irgendwo im Radio beschäftigt.

Mati: Ja auf jeden Fall,

Mati: was ist auch so das noch mal kurz abzuschließen so wirklich interessante diese diese Entwicklung zu sehen und von dir auch zu diesem Bericht zu hören ich glaube es ist,

Mati: es wird schon eine Zeit so dass sie Radio sich wirklich mal mit Podcast so richtig auseinandersetzen und

Mati: ich hoffe auch so ein bisschen das jetzt vielleicht im nächster Zeit nicht so eine,

Mati: ja kleine Welle kommt von neuen Formaten weil ja man muss schon sagen also

Mati: wenn es professionelle Audio mache irgendwo gibt dann ist es beiden beim Radiosendern also sei es jetzt öffentlich-rechtlich oder privat da sind normale Leute die sich mit,

Mati: der Technik gut auskennen und wenn die dann noch inhaltlich dazu was Gutes bieten können dann kann nur Gutes rauskommen.

Ben: Ist doch eine Sache die ich dich hier immer wenn ich hier in USA mit Leuten rede und sage ich komme aus Deutschland und wenn die dann fragen wie wie ist denn wie ist er so Podcast in Deutschland,

Ben: was sind denn da so die Unterschiede und das so ein großer Unterschied der immer bei mir als erstes kommt ist in Deutschland macht kein Radiosender.

Ben: Nur für Podcast produziert die Sendung also kaum sind gibt's da schon paar mittlerweile aber im Vergleich zu hier drüben ist es halt quasi nichts.

Christopher: Wobei man auch sagen muss in den USA ist ja auch,

Christopher: sind auch die Verlage gut im Podcasting Geschäft also near Times als beste 2 Schwimm-WM The Daily Deals jetzt auf jede Straße Straßenfläche Gefühl pflastern

Christopher: aber die Radiosender spielen halt auch noch eine Rolle und das ist halt immer.

Ben: Davon die Hand vor den Verlagen gemacht das war jetzt so mein mein Ding in Deutschland ist es halt genau andersrum ist die Vorlage jetzt irgendwie den Vorreiter machen und die Radio das Radio jetzt irgendwie entweder hinterher geht oder irgendwie komplett ignoriert.

Ben: Und dir war das halt komplett andersrum dadurch deshalb bin also.

Ben: Gefühlt hat das hier Radio auch irgendwie so ein bisschen anderen Stellenwert weil so ein Spiel auch gleich gibt's in Deutschland auch so Studenten Radios und Uni Radios aber hier ist es wirklich.

Ben: Also hier die die Andrew die Klinik in der meine Frau arbeitet die haben unten im Foyer ist ein Radio Studio.

Ben: Mit mit offener Scheibe kannst du reingucken wenn die da aufnehmen das ist halt irgendwie.

Ben: Fühlt sich irgendwie anders an als in Deutschland zu der Umgang mit mit Radio und ja vielleicht kommt es daher auch so ein bisschen und gerade auch dadurch dass du halt.

Ben: In den ländlichen Gebieten die ja auch wahrscheinlich auch ein bisschen gefühlt aber ländlicher sind als die ländlichen Gebiete in Deutschland da seid auch jeder ihrer kleine,

Ben: Lukas und zwar auf deutsch zu sagen hat also irgendwie seinen eigenen Radiosender mit seiner acht Buchstaben Abkürzung.

Ben: Was hast du dieses Lokalradio ist halt hier wirklich teilweise deutlich lokaler als in Deutschland also das hat wirklich nicht so für für Region sondern teilweise für einzelne Orte irgendwie.

Ben: Und gleich kommt es auch daher so ein bisschen dass die zum unter die Verbreitungsform Internet ein bisschen bisschen er akzeptiert hat.

Ben: Auch gut und so Frage zur Abschlussprüfung singen.

Christopher: Ist am Starnberger See also so schlecht ne halbe Dreiviertelstunde mit dem Zug von München entfernt also es ist Tutzing ist auch so ein bisschen die die Urlaubsgegend der Reichen und Schönen und ganz schön reichen.

Christopher: Also da ist halt das muss ja vielleicht erklären das gibt halt die Akademie für politische Bildung die gegründet wurde damals von der bayerischen Landesregierung weil die der Bundeszentrale für politische Bildung nicht getraut haben.

Christopher: Also gesagt ach,

Christopher: Bundesebene spring doch eh nicht der mach mir das als beinahe so ein eigenes und dann gabs einen extra Akademie gesetzt was nur beschlossen wurde um dieser Akademie zu gründen.

Christopher: Und das ist halt ein richtig cooles

Christopher: ja einfach Tagungszentrum was auch ständig erneuert wird also gefühlt es dir jedes Jahr irgendwo Renovierung umlaufender so da steckt auf wahrscheinlich richtig viel Geld drin und die liegen halt direkt an diesem See und es gibt einen eigenen Steg den man nur mit dem Schlüssel

Christopher: aufschließen kann also es gibt sogar sein privatsteg für diese Tagung und essen ist auch Euro ziemlich,

Christopher: also es lohnt sich auch dort hinzugehen allein für so ein bisschen work Urlaub also so wirkt Heeschen ist was auch immer viel viele.

Mati: Ja dann glaube ich können wir zum nächsten Thema gleich kommen.

Mati: Zwar wir haben noch einen Statusupdate zum Thema Podigee Premium.

Mati: Für die Hörerinnen und Hörer die noch nicht wissen was Podigee premium eigentlich ist oder sein wird irgendwann hoffentlich,

Mati: es geht um eine eine Lösung.

Mati: Die wir als als Hoster bieten möchten wo man halt bestimmte Inhalte

Mati: mati Podcast hinter einer Art Paywall,

Mati: schützen kann verstecken kann und die entsprechenden Inhalte dann auch in Form eines Abos verkauft,

Mati: also als Podcast Produzent kann man praktisch bestimmte Inhalte nicht in einen öffentlichen feat veröffentlichen sondern halt in einem geschützten Bereich,

Mati: wo z.b. nur,

Mati: Leute die den das Abo gekauft haben ja auf diese Inhalte dann zugreifen können,

Mati: die Idee ist das ist alt eine Art flexible Lösung ist also nicht unbedingt nur schwarz oder weiß alle Inhalte sind geschützt oder oder alle Inhalte sind öffentlich sondern man kann da vielleicht eine Admin Mischlösung auch draußen machen.

Mati: Das ist das überlassen wir quasi den dem Podcast an

Mati: die sind Scheidung zutreffen wie es genau auszusehen hat oder ob man es vielleicht zeitverzögert bestimmte Inhalte erst zuerst an Andy Premium Abonnenten ausliefert und später erst an an den Rest da gibt's verschiedene Möglichkeiten,

Mati: und vor 13 Uhr paar sogar Monaten hatten wir es schon angekündigt können wir dachten dass wir deutlich schneller damit fertig werden aber

Mati: ist nun so ist es, als viele andere Dinge dazwischen wir befinden uns sagt wir schon paar mal erwähnt haben Garden Solar

Mati: wachsen Wachstumsphase wo man halt auch manchmal einfach Prioritäten auf andere Sachen setzen muss

Mati: nichtsdestotrotz haben wir es glaube ich im geschafft eine zumindest initiale Version davon jetzt fertig zu bekommen,

Mati: die demnächst an unsere ersten Beta-Tester unsere lieben Freunde von viertausendhertz rausgeht mit denen wir das erstmal in die Zahl testen möchten und schauen,

Mati: was da alles so gut funktioniert was vielleicht noch fehlt ja und danach würden wir das dann an,

Mati: unsere immer wachsende Warteliste auch rausschicken da haben wir auch schon paar mehr Leute die sich.

Mati: Das interessiert haben die wird wahrscheinlich diese Info jetzt freuen wir.

Mati: Möchten tatsächlich noch kein Datum nennen weil es kann ja je nachdem wie viel Feedback wir bekommen und so vielleicht auch noch ein bisschen länger dauern vielleicht noch ein paar mehr Wochen aber wir werden,

Mati: euch allen noch noch informieren wenn es soweit ist,

Mati: ben möchtest du vielleicht noch ein paar Details zu der aktuellen Lösung noch mal etwas genauer zu sagen du hast das nämlich in letzter Zeit am meisten dran gearbeitet.

Ben: Ja die denitia Lösung wird wie du ja schon ein bisschen umrissen hast so aussehen dass man intensiver man sich mit Pony dir so ein bisschen auskennt wird man sich in dem Interface glaube ich ganz gut wiederfinden wenn man kann im Prinzip,

Ben: ein ein sogenanntes Projekt anlegen für dass man.

Ben: Auf die eine oder andere ward Geld sammeln kann kann ebenso ein bisschen eine Beschreibungen hinterlegen Bild natürlich.

Ben: Kann dann für dieses Projekt bestimmte Pakete definieren wie man das irgendwie von Kickstarter oder patreon oder so schon kennt in diesen Paketen sind dann verschiedene,

Ben: Podcasts oder Podcast feeds enthalten für die man für im Prinzip in diesen Paketen bestimmen kann,

Ben: wie viel Geld ist Abo für einen bestimmten Zeitraum kostet ein Zimmer Spiel keine Ahnung für für alle meine Podcasts fürs nächste halbe Jahr kostet das Abo 5 € und fürs nächste Jahr Costa 10,

Ben: oder man hat ein bisschen weniger oder wie auch immer das kann der Podcast aber komplett selbst selbst bestimmen erstens welche Podcast irgendwie die in welches Paket zusammengeschnürt ob es jetzt nur einer ist oder vielleicht sogar sein komplettes wenn dann mehrere hat sein komplettes Portfolio

Ben: und genauso lässt sich halt so bisschen flexibel zusammenklicken was man seinen Hörern da anbieten will.

Ben: Wie du schon gesagt hast das schließt nicht aus dass die Inhalte die über diese bezahl Abos verfügbar sind auch,

Ben: dann weiterhin kostenlos verfügbar bleiben bei viertausendhertz wird soweit ich mich erinnere z.b. so sein dass sie,

Ben: habe Sachen einfach in den in den bezahlten Feeds früher veröffentlichen werden oder vielleicht ohne Werbung oder da einfach Bonusinhalte mit drin haben,

Ben: wie wird das bleibt eigentlich komplett der der Kreativität ist das Podcast das überlassen und ich denke auch dass wir das später noch sowas haben werden die.

Ben: Das ist noch nicht mal irgendwie spezielle cheats gibt die man dann dafür bekommt sonders Leute einfach so Geld geben können weil sie den Halt den sowieso schon gibt gut gut finden.

Ben: Und natürlich noch alles was man sich dazwischen vorstellen kann man auch was man dann bekommt wenn man all diese Sachen so ein bisschen konfiguriert hat.

Ben: So eine Landing-Page also Webseite für dieses Projekt wo in die Beschreibungen in der der der potenzielle Abonnenten sehen kann Wasser dafür kriegt.

Ben: Die Pakete werden aufgelistet man kann die eben auf dieser Seite dann auch sofort buchen und bekommt dann eben einen einen Fiesling der aber nur für diesen Abonnenten Geld.

Ben: Die man in seinen normalen Sketche eintragen kann und dann funktioniert es eigentlich wie ein normaler Podcast.

Ben: Das wäre so der der Gruppe Abriss wie das Ganze funktionieren.

Mati: Und wie wie schon gesagt also wir starten jetzt die ersten,

Mati: neuer Test zu dem nächsten scheint diese Woche noch und ja in den kommenden Wochen wenn es dann halt,

Mati: du Version gibt die mit der man an ein paar mehr Leute rausgehen kann wo wir sicher sind dass es halt funktioniert und so,

Mati: können wir die passenden E-Mails auch rausschicken an die Leute die aktuell auf der Warteliste stehen und mir irgendwann.

Mati: Später wird es dann vielleicht auch sogar einfach so klickbar sein im im im Interface.

Mati: Wir haben noch einen ein Thema ausgegraben oder Zufall sind wir noch auf was interessantes gestoßen heute,

Mati: und zwar es geht um also wir hatten schon hier seit längerem auf unserer Liste von Themen,

Mati: den so ein Artikel den wir schon umzulenken werden wo es um einen Podcast Offensive von google geht aber ich glaube dieser Artikel kommt noch aus der Zeit wo kann Google Podcast an den Start gegangen ist

Mati: und das in diesem Artikel geht halt darum deshalb man versucht zu

Mati: herauszufinden ob jetzt Google an mehr Interesse oder in welcher Form Interesse an Podcast hat oder was das jetzt mit Google Podcast an sich hat so aus vielleicht vermarktungs Perspektive auch oder ob man sich da schon irgendwie

Mati: irgendeiner Form als Podcaster vorbereiten muss.

Mati: Aufwärmen ja diese Google Präsenz einfach von von von dem Podcast und.

Mati: Lustigerweise sind wir zusammen mit Christopher heute.

Mati: Also wir haben ein Android Gerät bestellt gehabt um um bestimmten umgarnt welche Google podcast testen zu können

Mati: und als erstes haben wir als ja diese Podcast Erbe aufgemacht und da kam als erstes fest und flauschig

Mati: gelistet was heißt das schon bisschen überraschend war weil es halt für uns bisher immer nur so einen Jan

Mati: Spotify exklusiver Podcast war und theoretisch eigentlich noch ist also ja also ich habe noch nirgends nirgendwo dazu gefunden das jetzt fest und flauschig sonst woanders in die verfügbar sein sollte,

Mati: lustigerweise kann man den Podcast tatsächlich auch abspielen man kann den aber nicht abonnieren soweit ich das richtig verstanden habe.

Ben: Doch abonnieren geht tatsächlich auch.

Mati: Aber in google Podcast richtig.

Ben: Ja nur in genau nur in google podcast das ist sehr.

Mati: Aber jetzt nicht in dem Podcatcher was du auch bin vorhin versucht hast ne sie war so wir haben es versucht mit

Mati: den den Feed Link einfach mal raus zu fischen oder zu schauen wo das ganze halt so läuft und nur wie man das so macht,

Mati: da kam dann eine quasi einen an Fenster wo man Benutzername und Passwort eingeben musste also da ist irgendwie an der Sache hängt wahrscheinlich ein bisschen mehr als man denkt

Mati: weil also erstens ist der Podcast da nicht aus Zufall gelandet vor allem nicht aus Zufall auf der Erde.

Mati: Kannst du mal eins quasi auf der Liste das heißt irgendwie SG,

Mati: auf jeden Fall irgendeine Form von Kooperation zwischen Spotify und Google in dem Fall auf welcher Ebene auch immer.

Mati: Ja man kann spekulieren aber ich glaube das könnte ja schon sein dass Google auch nicht nur an,

Mati: die Indizierung der der der der Information Interesse hat sondern auch vielleicht an ihn bestimmt exklusiven Sachen,

Mati: weil so wie es ausschaut ist dann der Podcast ersichtlich nur bei Spotify unter Google abspielbar.

Christopher: Was ich was ich in dem Zusammenhang spannend finde ist das Maria dann die Folge ganz normal runterladen kann also die ist ja dann als Datei auf dem Android Gerät und das ist ja das was vorher nicht ging das man,

Christopher: Sachen auf Spotify ohne.

Christopher: Technischen Mehraufwand runterladen konnte als eigene Datei oder jedenfalls sich der im geschütztes oder so und wenn man die hat dann kann mir ja quasi das einfach Louis Hosen und als

Christopher: öffentlichen feat anbieten es gab mal jemanden der ganze Anfang von fest und flauschig sich die Mühe gemacht hat irgendwie das auf spotify rauszuziehen die Folge oder mit zu schneiden und dann,

Christopher: bei einem öffentlichen feet wie zu hosten.

Ben: Ich habe jetzt eben auch noch mal so ein bisschen rum gegoogelt und,

Ben: 20 nicht nur am Anfang so also man findet so auf verschiedenen Zoe playerfm und und bei Podbi in den Verzeichnissen findet man immer mal wieder so ein Feed der dann irgendwie letzte Folge vor 5 Wochen oder.

Ben: Also ich weiß jetzt die die die Domain die da aus dem Feed rausfällt jetzt aber Google Podcast verfügbar ist erscheint mir jetzt auch nicht so mega offiziell also es kann auch einfach sein dass da irgendjemand.

Christopher: Also meine Vermutung ist dass das jemand dort bei google Podcast einfach eingereicht hat.

Christopher: Dass das dann alle geklickt haben ja gesagt habe auch geil ich kann über jetzt für die hier fest und flauschig abonnieren und dadurch dass Kasi bei google podcast hochgestellt ist.

Christopher: Und deswegen hier zu gefeatured wird weil die url ist halt ja schon der Jan Böhmermann und Olli Schulz Referenz,

Christopher: kannst dich ja dann wieder selbst anschauen interessant wäre natürlich das jetzt mit ip-lookup nachzuschauen leben die url gehört ob die bei Spotify angemeldet ist oder bei jemand anderem.

Ben: Jetzt geht das geht tatsächlich also es komplett privacy risk.

Christopher: Okay gut dann wünsche ich mich.

Mati: Was mich jetzt dass ich auch überrascht hat ist halt diese Geschichte mit geschützten Fietz also jetzt,

Mati: ob das tatsächlich dann auch in irgendeiner Form möglich ist,

Mati: über diesen also aktuell muss man um bei Google podcast gefunden zu werden einen allgemeinen Meta-Tags und hat die meltec

Mati: in dem head Bereich von der Webseite platzieren und dam da steht dann den Link zu dem Feed und so wird halt über die klassische Google Indizierung der Podcast auch gefunden und indiziert.

Mati: Aber mir war nicht bewusst dass da dass man da auch in irgendeiner Form auch ein Benutzername und Passwort dran hängen kann das heißt dass man auch,

Mati: über gute Putzkasten wie geschützte Inhalte ausliefern kann.

Mati: Weil eigentlich wenn das jemand jetzt auch Spaß gemacht hat so nach dem Motto ich lade das mal hoch bei Google und warum würde man das schützen wollen,

Mati: diesen Feed also das macht für mich jetzt.

Mati: Ich weiß nicht also das ist alles Spekulation aber da sehe ich irgendwie schon dass da jemand da jemand musste ja bei Google glaube ich da schon ein bisschen was mir eintragen damit es geht außer Google podcast unterstützt nativ irgendeine Form von.

Mati: Würde nicht gehen weil das würde dann halt auf irgendeiner Webseiten im HTML stehen zum Username und Passwort also macht auch irgendwie wenig Sinn.

Christopher: Also wir bitten um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Mati: Absolut.

Mati: Genau aber spannend genau bin gespannt was vielleicht können wir unsere unsere Ansprechpartner bei bei Spotify auch mal fragen was sie dazu sagen.

Ben: Genau Didi Soko Soko Podcast ist eingerichtet.

Mati: Genau also dann würde ich mal zum Thema zurück zum Thema Podcast und Radio irgendwas wie jetzt in den letzten drei folgen glaube ich immer wieder zum Thema wird warum auch immer,

Mati: es geht um audible.

Mati: FluxFM und den Deutschen Radiopreis angefangen also ich habe das über also ich habe,

Mati: dass ich auf Twitter und so so'n Infos zu den Deutschen Radiopreis da ist bei mir was vorbei geflogen und tatsächlich auch dass das irgendwie ein Podcaster was gewonnen hat,

Mati: aber bei mir kam es eher so an dass das ein Podcast von Audible war habe ich angeschaut ok,

Mati: ist cool nicht

Mati: noch nicht gesehen was da eigentlich so wirklich gelaufen ist und bissig den die letzte Folge von Frequenz eine broadcast Frequenz von 4000 Herz gehört habe

Mati: und die Jungs da ein bisschen tiefer ins Detail gehen über dieses Thema und ich muss sagen es ist.

Mati: Rauchen eine sehr sehr interessante Geschichte wir werden jetzt nicht komplett alles noch mal berichten da,

Mati: wenn wir lieber auf dem Platz verweisen da kann man sich Dusit Details anhören aber es geht um darum dass.

Mati: Der deutsche Radiopreis erlaubt nur bzw es gibt halt Preise halt nur für Radiosendungen und in dem Fall hat ein Podcast gewonnen.

Mati: Der.

Mati: Quasi als Radiosendung bei FluxFM von Mitternacht bis 6 Uhr morgens irgendwie ausgestrahlt wurde so alles am Stück quasi also als Workaround um sagen zu können dieser Podcast ist ja auch eine Radiosendung,

Mati: und dann ja zufälligerweise oder nicht zufälligerweise hat in dieser Podcast auf diesen Radiopreis gewonnen was halt schon eine,

Mati: irgendwie schon lustige Geschichte ist wenn man so überlegt

Mati: dass man sich sowas ausdenken muss um und bei so einen Radiopreis irgendwie eine Chance zu haben zu gewinnen und da da reden ja die Jungs von viertausendhertz auch die sprechen das ein bisschen anders klar es ist wahrscheinlich verdient,

Mati: dass die gewonnen haben weil das ein super Podcast ist aber.

Mati: Die Art und Weise wie sie es gewonnen haben ist dann schon ein bisschen fragwürdig weil natürlich

Mati: nicht jeder in der Lage ist mit irgendeinem Radiosender so ein Deal einzugehen und Zusagen ja Strahl mal meinen Podcast hier einfach mal aus Mitternachtsformel

Mati: das niemanden stört irgendwie.

Mati: Dann damit ich dann fahren Sie mich da bewerben kann da so ein price na da muss man erstmal drauf kommen irgendwie weiß nicht.

Mati: Das was denkt ihr denn.

Ben: Ich sag mal so also der Typ bei Audible oder die Frau bei Audible die sich das ausgedacht hat hat auf jeden Fall eine Beförderung oder zu,

Ben: mehr Geld verdient weil es ist schon ein schöner Hack auf jeden Fall.

Ben: Die Frage ist ob du es jetzt zur Regel werden sollte also ich meinte beim ersten mal gut.

Ben: Kann sowas mal durchrutschen die Frage ist ob sich da nicht vielleicht der Radiopreis mal die Frage stellen sollte ob man entweder diese diese Regelung so ein bisschen auflockert und und Podcast darf vielleicht auch mal ein bisschen Anerkennung.

Ben: Weil anscheinend haben sie ja verdient oder ob man eben vielleicht die Regel immer noch ein bisschen.

Ben: Auch oft auf den frühen Nachmittag liegt oder so.

Mati: Ja also was hast du weißt du was ich lustig finde ist halt in den Podcast von viertausendhertz haben haben sie gesagt

Mati: das tatsächlich bei der Preisverleihung wurde gesagt ja diesen Preis hat fassen Podcast gewonnen ne also das wurde jetzt auch nicht komplett versucht es nimmt das nicht rauskommt dass es irgendein Podcast war aber,

Mati: ich muss sagen ich bin dann auf die Webseite gegangen und wenn ich mir jetzt lese so ok beste Sendung FluxFM gewinnt mit im Untergrund,

Mati: war das der Podcast der gewonnen hat und dann steht da der deutsche Radiopreis 2018 für bis zu Sendung geht an Tim kesel und Patrizia Schlosser von FluxFM.

Christopher: Teamkill ist ja von Rhodos.

Mati: Genau im Kehl arbeitet bei Audible Patrizia Schlosser ist sowie Midas Sitter oder zu verraten hat gerade arbeitet als Journalistin bei NDR,

Mati: oder zumindest also Port Erin Casterin weiß ich nicht ob NDR eigentlich gemacht

Mati: egal auf jeden Fall nicht bei FluxFM und das ist halt so bisschen dieses fragwürdige wenn das dann halt schon so ist das die das eigentlich offiziell machen wollen dann würde ich da nicht reinschreiben dass die beiden bei FluxFM arbeiten was ist Quatsch.

Ben: Wer hat Vivi iriszyste Christopher ja gut kennen hat ein Geschmäckle.

Christopher: Ja ja nee ich fand's auch spannend weil der Teamkill war ja dann wie gesagt auch beim Tutzinger Radiotagen.

Christopher: Und der wurde dann also wurde auch gesagt ja oder hat es mit seinem Podcast,

Christopher: den Deutschen Radiopreis gewonnen FluxFM wurde der überhaupt nicht erwähnt also es war dann dort das narrativ audible gewinnt mit diesem Podcast den Deutschen Radiopreis,

Christopher: und der Fuchs davon gar keine Rolle mehr gespielt die waren ja sozusagen nur mittels wann.

Ben: Na gut sind Internet kriegt ja auch keine Erwähnung wenn irgendjemand ne Podcast Preis gewinnt.

Ben: Soweit das ausgeliefert hat das so als ob du die Telekom erwähnen musst wenn dein Podcast irgendwas.

Mati: Das ist richtig.

Christopher: Das ist wie bei Skype bei skype musst du das anmachen.

Mati: Ja ja aber um es dann noch mal so ein bisschen positiv zu drehen ich glaube also also konstruktive Kritik an denen an der Geschichte wäre einfach

Mati: vielleicht ein Deutschen Radiopreis zu seinen Leuten vielleicht könntet ihr da auch den Podcast an die sich sowas nicht leisten können einfach,

Mati: auch mal entgegenkommen und dann wäre vielleicht der Preis auch direkt viel viel Welt wertvoller weil man ja,

Mati: Hunderte von Stunden von von interessanten Inhalten plötzlich auch zu Wahl hätten um.

Ben: Das Thema Thema Umbenennung hatten wir heute schon schlimmeres an einfach der deutsche Audio.

Mati: Auch das wurde halt bei Frequenz thematisiert dass das alte vielleicht sinnvoll wäre da.

Mati: Ja also wer Interesse hat sich das mal genauer anzuhören was da gelaufen ist empfehle ich Frequenz von viertausendhertz wird alles in Schönow Zwilling.

Mati: Jetzt bleibt uns nur noch ein super super spannendes Thema.

Ben: Zur Vorsicht austrocknungs Gefahr.

Mati: Ja es ist vielleicht nicht das spannendste t man sich aber auf eins was hat glaube ich es schon viele Leute interessiert.

Mati: Und zwar wie wir bei Podigee ja Podcast Statistiken sammeln messen auswerten und bereitstellen und ich glaube an der Stelle würde ich tatsächlich zu unserem.

Ben: Christopher weitergeben.

Mati: Ja bendik mal los.

Ben: Ja genau also wie gesagt Vorsicht Ausdruck nicht gefallen es ist könnte es könnte Spuren von Technik enthalten.

Ben: Ja wie sammeln wir Statistiken ich fange einfach mal quasi aus aus Nutzersicht von von vorne an sprich wir liefern erstmal RSS-Feeds aus in den Audiodateien referenziert werden.

Ben: Die Audiodateien haben natürlich eine bestimmte URL wo sie liegen,

Ben: auf unseren Servern und haben auch hinten noch so sind sich Parameter spricht noch so Anhänge dran über die wir intensiv identifizieren können.

Ben: Welche Datei konkretes wird verwendet irgendjemand mal die Audiodatei von Erfolge ausgetauscht hat dann ändert sich eben einer dieser Parameter die da hinten dran hängen.

Ben: Und wir können da drüber identifizieren,

Ben: zu welcher Folge die Datei gehört und noch so ein paar andere Sachen wie wurde das Web Player abgespielt wurde das über den Feed geholt,

Ben: oder hat er das hat der Podcaster des selber bei uns im Back-End noch mal runtergeladen um sich anzuhören um bist du ein bisschen aufzudröseln.

Ben: Genau über diese RSS-Feeds landen diese Links dann einerseits in den verschiedenen Verzeichnissen und über diese Verzeichnis oder natürlich in den verschiedenen Podcatcher an.

Ben: Apple Podcast overcast pocketcast und was ist der Sensor für Gas gibt.

Ben: Und da ist es so dass es im Grunde genommen zwei verschiedene Möglichkeiten gibt diese diese Audiodatei zu konsumieren eine ist ich,

Ben: bevor ich morgens aus dem Haus gehe und mich ins Auto in die Bahnen oder auf mein Fahrradsitze lade ich da lade ich die Folge komplett zu Hause runter.

Ben: Und hör dir dann unterwegs ohne dass ich meinen mobil Datenvolumen verbrauche oder ich habe irgendwie meinen 20 Gigabyte Vertrag den ich sowieso nie auslasten und setz mich einfach auf mein Fahrrad und drück auf Play,

Ben: ohne dass vorher runterzuladen und dann wird die Datei eben in immer in kleinen Stücken runtergeholt und uns immer das was als nächstes abgespielt wird,

Ben: da venda die nächsten keine Ahnung 30 sekunden die nächste Minute die nächsten 5 Minuten je nachdem wie gut die Verbindung ist geholt.

Ben: Beim ersten Fall also die komplette runterladen reden wir von kompletten Downloads bei diesem zweiten Fall immer diese kleinen Stückchen von dem Teil den ich als nächstes hören will reden wir von sohlern streams,

Ben: Streaming kennt man ja mittlerweile auch von Spotify weil es da tatsächlich ähnlich funktioniert das eben immer.

Ben: Keine Ahnung wenn ich mein komplettes Album an höhere dann wird immer das nächste Lied schon mal runtergeladen damit ich mir das dann danach anhören kann genau.

Ben: Diese Unterscheidung sieht man auch bei uns im Interface da gibt's drei verschiedene Zahlen einmal die kompletten also die kompletten Downloads die Streams und dann eine zusammengerechnet Zahl,

Ben: die Downloads die werden aus den beiden anderen einfach zusammen addiert.

Ben: Die kompletten Download sind dabei für uns relativ einfach zu zählen weil wir natürlich bei uns auf den Servern,

Ben: sehen wir er hat angefangen der Datei runterzuladen und der hat wirklich die komplette Datei weil wir wissen natürlich wie groß die ist,

Ben: und sehen dann einfach daran wie viel davon runtergeladen wurde alles komplett runtergeladen können wir sofort plus eins auf die Downloads zählen bei den Streams ist es natürlich deutlich komplizierter.

Ben: Weil also werden da so als wir das gebaut haben haben wir uns natürlich so dieses Download Verhalten von verschiedenen Apps mal angeguckt wie die das machen werde jetzt z.b. im Mobilnetz sind.

Ben: Und dann werden wir so einen ein Extrembeispiel wo die Apple Podcast App für einen eine Stunde Podcast.

Ben: Irgendwie 3000 Anfragen auf diese Datei gestellt haben immer ganz kleine Stücke nur davon geholt hat und.

Ben: Es ist bei bei manchen Statistik Anbietern ist es hat sich auch so dass diese 3.000 Anfragen auch tatsächlich als als Downloads gezählt werden was natürlich totaler Mist ist weil sie zahlen einfach total verzerrt.

Ben: Marke sehen jetzt von diesem groben Ausreißern ist das nicht so schlimm.

Ben: Das Boot zu Dragon weil ich das natürlich,

Ben: über die Zeit wenn man verschiedene Personen miteinander vergleicht und wie die gegeneinander Performance ist das wie so ein bisschen ausgleicht und wenn ich tatsächlich meinen meinen Podcast Wachstum hat dann sehe ich das auch wenn.

Ben: Das nicht so gezählt wird wie wir es jetzt machen aber es natürlich trotzdem schöner wenn man direkt von von guten Zahlen ausgehen kann.

Ben: Und eben diese Ausreise auch einfach nicht mehr drin hat die sowas natürlich trotzdem verzehren können auch auf Dauer was wir machen.

Ben: Um diese Streams quasi zusammenzufassen um daraus zu rechnen diese diese multiplen Anfragen auf die auf die einzelnen Dateien,

Ben: ist einerseits dass wir über die anonymisierte IP-Adresse den sogenannten Useragent der uns sagt das im Prinzip.

Ben: Eine lange Text Wurst in der drinsteht mit welcher App ist es runtergeladen worden auf welchem Gerät also z.b. ein Apple Gerät oder.

Ben: Windows Laptop oder wenn Android Gerät und welches Betriebssystem.

Ben: Und was wir dazu noch nehmen ist.

Ben: Aktuelle Datum glaube wir neben aktuellen in 12 Stunden Zeitraum also immer den halben Tag sprich wenn ich kann auch nicht gehen morgens ins Büro und mache mir auf meinem Desktop darf ich einen Podcast an.

Ben: Und habe es aber nur den Hype zu hören weil ich dann irgendwie ein Meeting habe oder so und fangen dann aber irgendwie nach dem Mittagessen höre ich quasi weiter.

Ben: Dann fällt es immer noch in diesem 12 Stunden Zeitraum ich war auf demselben Gerät habe das mit dem selben Browser gehört und habe vermutlich auch immer noch dieselbe IP-Adresse dann werden diese beiden,

Ben: in Anführungszeichen Höhe Vorgänge zu einem zusammen gefasst bei uns genauso funktioniert es natürlich auch wenn ich jetzt morgens mit meinem Fahrrad durch die Stadt fahre und die Folge streame diese,

Ben: aber mal finde für eine stunde Audio.

Ben: Und dich immer eine Minute sprich ab 60 Anfragen dass ich dass ich die über immer von der gleichen IP Adresse vom gleichen Gerät und innerhalb eines bestimmten Zeitraums gemacht habe können wir die halt relativ einfach zusammenfassen.

Ben: So dass wir da keine Dopplungen haben und da halbwegs verlässliche Zahlen was tatsächlich runtergeladen wurde bieten können.

Ben: Gibt natürlich immer noch so ein paar paar Ausnahmen die man auch damit nicht abfangen kann z.b.

Ben: Wenn ich zwei Personen im gleichen Haushalt befinden haben die nach außen immer die gleiche IP Adresse,

Ben: und wenn die dann auch noch zufällig das exakt gleiche die weiß mit der gleichen US-Version und dem gleichen App benutzen ja dann ist es halt so das sind so Sachen die die findet man dann halt nicht raus.

Ben: Aber.

Mati: Bzw das Gegenteil wäre

Mati: auf dem ich auf dieselbe Person mit demselben Gerät bin bei mir zu Hause im WLAN verlasse die Wohnung und unterwegs bin ich ein LTE unterwegs dann zählt das wiederum als zwei.

Ben: Korrekt also sind halt so die sind diese Grenzfälle die sich da nicht nicht so wirklich ausschließen lassen.

Ben: Das ist aber auch niemand anders machen kann ist es für uns jetzt auch nicht so schlimm und damit natürlich auch.

Ben: Gesamt gesehen für Anschluss Zeichen die Podcast Welt auch nicht so schlimm weil um verschiedene um umbauen Statistiken zu verschiedenen Anbietern und miteinander vergleichen zu können.

Ben: Wenn die alle die gleiche Zählmethode nutzen würden.

Ben: Und alle quasi diesen gleichen Fehler drin haben sind die Zahlen der trotz bleiben die Zahlen trotzdem vergleichbar im Mittel.

Ben: Immer und damit kommen wir eigentlich auch schon zum zum Hauptproblem an der Geschichte nehme ich das.

Ben: Es gibt mittlerweile eine eine Art Standard um diese Zählungen zu machen.

Ben: Von der sogenannten IAB ich habe immer noch nicht nachgeguckt die Abkürzung heißt.

Ben: Hier findest du ich glaube es gibt auch tatsächlich habe ich jetzt rausgefunden auch nicht nur in Amerika.

Ben: Sondern auch in den verschiedenen anderen Ländern und und Region.

Ben: Die sich darum kümmern ja Standard zu schaffen um Verbreitungswege zu messen war ich jetzt mal.

Ben: Also es besteht auf jeden Fall für broadcast soviel weiß ich noch und die haben auch die haben das vor ein paar Jahren schon mal gemacht haben so.

Ben: Weißt du es noch.

Ben: ProSieben Standard um um Medien Verbreitung übers Internet zum essen aber jetzt gibt es von denen seit letztem Jahr auch ein Standard explizit für Podcasting.

Ben: Von dem was Bedarf bis jetzt so gelesen haben sind wir da extrem nah dran.

Ben: Wir sind aber tatsächlich weswegen du Thema jetzt auch gerade ganz verpasst gerade ganz konkret in der Planung unsere Statistiken sowohl im Frontend als auch.

Ben: Bei der bei der Sammlung noch mal ein bisschen zu überarbeiten sonst im Frontend komplett zu überarbeiten bei der Sammlung nur ein bisschen und uns da noch mal diese diese guidelines.

Ben: Komplett zu Gemüte zu führen und gucken ob wir da noch was machen müssen.

Ben: Und wie wir uns quasi näher an diesen Standard bewegen können um und das ist das Ziel von dieser ganzen Geschichte.

Ben: Zahlen über verschiedene Anbieter vergleichbar zu machen.

Ben: Das ist eigentlich so so das kommt natürlich aus der aus der Wärme Ecke musste also im Prinzip Geld verdienen bei Podcast weil.

Ben: Die natürlich darauf angewiesen sind dass es irgendwelche Standards gibt wie ich meine Downloads zähle um Leuten Geld dazu dafür zu geben dass ich Werbung in ihrem Podcast schalten kann.

Ben: Wenn jetzt keine Ahnung irgendjemand eben diese dieses rausrechnen der der Streams nicht machen würde.

Ben: Dann gehe ich natürlich als als Podcast Betreiber dahin weil da sind meine Zahlen viel höher und ich kann meinem Werbevermarkter viel höhere Zahlen geben und die geben mir bestimmt total viel mehr Geld dafür.

Ben: Deswegen natürlich außerdem Podcast da vielleicht keiner.

Ben: Darum wurden diese Statisten diese diese guidelines überhaupt erst erstellt und ja viele Podcast Anbieter,

Ben: Verben auch mittlerweile damit dass sie sich eben daran angepasst haben für viele war das tatsächlich ziemlich schmerzvoll weil tatsächlich dadurch irgendwie Downloadzahlen um um 40 bis 60% eingebrochen sind je nachdem wie

Ben: wieso die Verbreitung des Podcast stattfand.

Ben: Aber grundsätzlich ist das natürlich eine sehr positive Entwicklung für für die gesamte Podcast Welt weil er dadurch dass auch das Thema einfach ein bisschen seriöser wird man für für viele Stellen.

Mati: Ja und ich will muss noch unbedingt ergänzen in einem also jetzt kommt so ein Schulterklopfer bei mir selber.

Mati: Oder bei uns quasi das lustige an dieser Sache ist halt wir haben ja ist schon locker 5 Jahre her,

Mati: dass wir die die erste Version von den Statistiken

Mati: eingebaut haben weil bei uns und da haben wir uns wirklich an dem gerichtet was wir so aus unserer Eigenanalyse so bisschen Bauchgefühl und alles noch so versucht quasi so realistisch wie möglich diese Zahlen zu

Mati: präsentieren und lustigerweise sind wir wirklich gar nicht mal so weit entfernt von diesem ID

Mati: Standard was du Basis unten wirklich Industrie Ding ist was sich da viele schlaue Menschen Wasser erscheint nicht irgendwie ausgedacht haben und sich darauf geeinigt und da bin ich immer so sehr super stolz das ohne dass wir das wirklich also,

Mati: kannst uns dann irgendwann angeschaut aber als wird es damals umgesetzt haben ich weiß nicht ob das den schon gab oder zumindest war noch nicht so bekannt dieser Standard.

Ben: Also die konkrete Variante die die jetzt aktuell in Umlauf ist gabst du auf keinen Fall.

Mati: Genau und deswegen bin ich so super das eigentlich aber ist auch schon so halbwegs so in die Richtung geht an mich halbwegs also wir sind nur ich habe mir das dass ich heute noch mal angeschaut es gibt ja so zwei Kleinigkeiten,

Mati: die ich nicht glaube dass den großen Unterschied machen würden,

Mati: das ist so das einzige wo wir bisschen von dem Standard abweichen ja aber auch da werden wir dran arbeiten.

Ben: Was kriege ich jetzt vielleicht so ein bisschen überheblich also als ich würde durchgelesen habe habe ich mir auch die ganze Zeit gedacht.

Ben: Ja aber warum sollte man das denn anders machen als so.

Ben: Also ja so ein bisschen schwierig schwieriges Thema natürlich und wo wir gerade bei schwierigen Themen sind.

Ben: Was man immer auch dazu sagen muss downloads,

Ben: sind keine Höhe Vorgänger spricht nur weil irgendjemand meine Datei runtergeladen hat heißt es nicht dass es dir jemand angehört hat hören kann im Moment nicht zuverlässig gemessen werden aus verschiedensten Gründen.

Ben: Der Großteil dieser Gründe liegt da das die Apps mit denen ich höre.

Ben: In keinerlei Informationen darüber zurückgeben ob jemand nach dem Runterladen auch tatsächlich auf Play gedrückt hat oder nicht.

Ben: Bei Streams ist es ein bisschen anders da ist es zumindest so wenn wenn jemand das Ding des Trient hat kann ich mir relativ sicher sein dass er das vermutlich während er das gestreamt hat auch gehört hat.

Ben: Aber auch da gibt's natürlich Ausnahmen das vielleicht was ich beim Runterladen ist.

Ben: Die Verbindung abgebrochen war ich z.b. ich habe auf Runterladen gedrückt und bin aber währenddessen aus der Tür gegangen und mein Gerät hat vom WLAN auf LTE umgeschaltet.

Ben: Das würde dann bei uns trotz dass du versucht hast das vor herunterzuladen bei uns trotzdem als stream aufschlagen sind natürlich alles wieder wieder Grenzfälle.

Ben: Aber nur ums noch mal gesagt zu haben Download heißt nicht gleichzeitig aufhören.

Mati: Und das hat mir.

Ben: Da hatten wir glaube ich sogar letztes mal schon ein bisschen länger drüber geredet aber ich kann man eigentlich gar nicht oft genug sagen.

Mati: Ja also das wollte ich noch sagen also ergänzend die in der letzten Folge haben wir uns auch so ein bisschen über über die Statistiken unterhalten und was was sie zu der Unterschied ist auch ein bisschen zwischen

Mati: wie wir das jetzt messen müssen

Mati: nur also über die Downloads quasi de über diesen diese Audio url aber natürlich gibt es auch Plattform dies über den Client also über das Abspielgerät messen können was natürlich viel bessere Statistiken dann auch bietet,

Mati: Beispiel wäre jetzt die neuen Statistiken von von Apple oder Spotify

Mati: da hat man so dadurch dass dass dass der das ist ja die App mit der man abspielt mit dem

Mati: mit dem beginnt also mit dem Server wo die Daten drauf liegen alles aus einer Hand kommt und integriert ist kann man da deutlich mehr Sachen ablesen.

Ben: Es zum Beispiel auch bei uns jetzt gerade Thema wo wir uns über über die Überarbeitung unserer Statistiken unterhalten,

Ben: ob wir was ähnliches z.b. auch in unseren Webplayer einbauen sprich dass alle Abspiel Vorgänge die über den Web Player stattfinden dass wir da ein bisschen,

Ben: besseres oder extensive das tracking einbauen weil es an der Stelle hat sich auch so ist dass wir beide Seiten im Prinzip in der Hand haben.

Ben: Findet sie jetzt aktuelle so bisschen eine Diskussion vor allen Dingen wie weit bis dann geht,

Ben: also wie wie viel man da so checken will und und wie man das auch aus technischer Sicht effizient macht,

Ben: aber da ich denke da werden wir dann einfach finden wenn es dann soweit ist wenn wir da entweder schon in konkreten Plan haben oder vielleicht auch schon ein Teil der Umsetzung gemacht haben dass wir dann auf jeden Fall noch mal drüber reden.

Mati: Und ich glaube David werden wir mit allen Themen durch wir müssen es auch nicht mehr in die Länge ziehen deswegen.

Mati: Bedanken wir uns.

Ben: Cast abgeschlossen.

Mati: Genauer jetzt falls

Mati: liebe Hörerinnen und Hörer ihr noch Feedback loswerden möchtet oder euch ein Thema wünscht wir die nächste Folge wir sind auf

Mati: Twitter zu finden unter Podigee unterstrich de oder halt per E-Mail unter hello it's Podigee. Com.

Ben: Ansonsten dürft ihr uns natürlich auch gerne bei iTunes bewerten und uns deine Bewertung hinterlassen also mit Text und so wie toll ihr uns findet.

Ben: Oder nicht nein eigentlich nur wenn ihr uns toll findet alles andere interessiert uns nicht.

Mati: Das ist so wie dieses Dialogfenster bei auf iOS gefällt dir diese App wenn du ja sagst dann darfst du fünf Sterne geben wenn du Nein sagst dann dann fragen sie dich warum aber du darfst keine Bewertung abgeben.

Ben: Erinnere mich später.

Mati: Genau.

Ben: Gut dann würde ich sagen schließen wir hier und ja bedanken uns fürs zuhören und bis zum nächsten Mal.

Mati: Tschüss.

01:00:13: Soundboard

Mati: Und jetzt müssen wir noch live unsere Jingle einspielen.

Christopher: Ich kann den Beatboxen.

Mati: Genau.

Mati: News.

Christopher: News News News.

Über diesen Podcast

Die zweiwöchentliche Zusammenfassung der wichtigsten News aus der Podcast-Branche, präsentiert von Mati und Ben, den Gründern von Podigee.

Dieses Format richtet sich in erster Linie an Podcaster und Branchen-Profis der wachsenden deutschsprachigen Podcast-Szene.

Möchtest Du, dass wir über ein konkretes Thema berichten? Dann schreib uns an hello@podigee.com.

Podigee ist ein Podcast-Hosting-Dienst aus Deutschland. Wir machen Podcasten einfach, damit ihr einfach Podcasts machen könnt!

von und mit Mati & Ben von Podigee

Abonnieren

Follow us